> Zurück

Saisonvorschau Damen Ü32

Rohrer Martin 14.11.2018

Das Ü32-Team hatte die letzte Saison auf dem dritten Rang abgeschlossen. Leider hörten Sabrina, die schon fast die gesamte Saison verletzt passen musste, und unser Meistertrainer, Dani, Ende der Saison auf. Dani wurde für seinen langjährigen, erfolgreichen Einsatz beim VBC MeMuri mit der Ehrenmitgliedschaft belohnt!

Trotz dieser Abgänge startete das Ü32-Team nach der obligaten Pause motiviert in die Vorbereitung der neuen Saison. Neben den Rücktritten konnte das Team auch zwei Neuzugänge oder Rückkehrerinnen begrüssen: Claudi kam nach einiger Zeit ins Ü32-Team zurück, und Simone, eine frühere D1-Spielerin, kehrte nach etlichen Jahren bei Volley Meisti zu MeMuri zurück. Da kein neuer Trainer/Coach gefunden wurde, teilte das Team die Aufgaben unter sich auf. Die Trainings werden abwechselnd von verschiedenen Spielerinnen geleitet, fürs Coaching stellte sich Ursi zur Verfügung.

Zur Saisonvorbereitung nahm das Team am AG-Cup teil. Nach einem Freilos in der ersten Runde, gab es in der zweiten Runde einen klaren 3:0-Sieg gegen die 4. Liga-Mannschaft aus Rothrist (25:13, 25:18, 25:11). Im nächsten Spiel traf MeMuri auf das Ü32-Team aus Tägerig, dem man in der Meisterschaft wieder begegnen wird. Nachdem die ersten beiden Sätze fast etwas zu einfach gewonnen wurden, war MeMuri im dritten Satz zu unkonzentriert und fehlerhaft. Insbesondere mit den kurzen Services der Gegnerinnen hatten wir unsere liebe Mühe, so dass der Satz knapp an Tägerig ging. Im vierten Satz fing sich MeMuri wieder und siegte schliesslich 3:1 (25:7, 25:14, 23:25, 25:15). In der vierten Runde ging es gegen Gränichen (Leader in ihrer Gruppe der 3. Liga Classic). MeMuri hielt sich gut und verlor den Match, nach vergebenem Satzball im vierten Satz, mit 1:3 (16:25, 25:21, 10:25, 25:27). Aufgrund des „double elimination“-Modus wird MeMuri weiter im AG-Cup bleiben und als nächstes gegen die 4. Liga-Mannschaft von Tägerig spielen.

Da eine gegnerische Mannschaft das Spiel gegen MeMuri verschieben musste, wird das Ü32-Team erst Anfang November in die Meisterschaft starten. Wir freuen uns darauf und fühlen uns gerüstet, motiviert unser Ziel – Top-Drei-Platz – zu verfolgen.