, Mixed

Eine weitere souveräne Leistung


Nach dem allerersten 3:0-Sieg des Mixed-Teams war die Euphorie gross. Es war deutlich erkennbar, dass unser Aufstellungschaos langsam behoben war und wir viel ruhiger spielten. Nun kam der Test, ob dies auch konstant weiterhin so bleiben wird. Mit einem 8-köpfigen Team reisten wir nach Dulliken. Am Sonntag morgen um 11:00 Uhr war der offizielle Matchbeginn. Das heisst schon früh aus den Federn, denn bis nach Dulliken ist es eine Fahrt von 45-50 Minuten.

Der erste Satz verlief ohne unsere bekannten Startschwierigkeiten und wir konnten schon sehr bald einen komfortablen Vorsprung erzielen. Die Timeouts des Gegners zeigten jedoch Wirkung, denn es wurde wieder umkämpfter und die Punkte wurden wieder eher abwechslungsweise vergeben. Wir konnten uns aber gut halten und spielten konstant weiter ohne grossen Einbruch und beendeten den Satz mit einem 25:17 für uns.

Der zweite Satz startete leider nicht wie geplant. Viele Eigenfehler führten zu ärgerlichen Punktverlusten. So musste Häcki nach zwei Wechseln zwischen erstem und zweitem Satz noch einen weiteren Wechsel inmitten des zweiten Satzes vornehmen. Dies gab wieder frische Energie und führte wieder zum Anschluss. Dabei muss auch jeder schöne Pass ausgenutzt werden, um manchmal mit einem wuchtigen Smash wieder Präsenz auf dem Platz zu zeigen. Auch diesmal bekam dies wieder eine Gegnerin zu spüren, Häcki musste diesen schönen Pass einfach versenken. Zum Glück ist nichts Schlimmes passiert und die Spielerin konnte weitermachen. Jedoch konnte sich Dulliken gegen Ende des zweiten Satzes einen kleinen Vorsprung ergattern und brauchte nur noch drei Punkte zum Satzgewinn. Aber auch Häcki weiss, wann er seine Timeouts nutzen soll und bewirkte damit, dass wieder Ruhe einkehrte und ein sauberer Aufbau möglich war. Dies funktionierte so gut, dass wir nach diesem Rückstand keinen einzigen Punkt mehr dem Gegner überliessen und den Satz mit 25:22 für MeMuri beendeten.

Auch im dritten Satz lag der Wurm drin. Die Abnahmen und der Spielaufbau funktionierten nicht. So war es wieder Zeit für einen Wechsel. Es war wie eine Kopie des zweiten Satzes. Wir holten wieder auf, aber gegen Ende des Satzes hatte Dulliken wieder einen kleinen Vorsprung. Diesmal fehlten ihnen noch zwei Punkte. Doch Célina, welche bislang schon ein hervorragendes spielt lieferte, wollte auch diesen Satz zu unseren Gunsten drehen. Mit ihrer schönen Aufschlagserie konnten wir Punkt um Punkt gewinnen und den Satz mit 25:23 auch für uns entscheiden.

Die Freude war gross und auch auf diesen Sieg wollten wir anstossen. Da dies unser letzter Match mit den alten Herren Trikots war und die neuen Trikots endlich eingetroffen sind, gingen wir zu unserem Trikotsponsor, dem Restaurant Tomate in Muri. Am nächsten Heimmatch am Dienstag 22. November werden dann die neuen Trikots ihren ersten Einsatz haben. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer :)