> Zurück

Vereins-Skiweekend im Pizol

Rohrer Martin 14.04.2017

Skiweekend 2017 im Pizol?

Samstag

Morgennachrichten: Skiweekend wird durchgeführt. OK, ich bin abholfertig.

Unterwegs Richtung Pizol: Chat News; Anlagen im Pizol wegen Föhnsturm nicht in Betrieb!

Neuer Treffpunkt: Glarnerland („Znünipause“), weiteres Vorgehen besprechen.

Neues Ziel: Flumserberg (kein Sturm und schönes Wetter, Webcam sei Dank!)

 

Also verbrachten wir den Samstag im Skigebiet Flumserberg bei Top-Bedingungen. Bis auf den nicht ganz glücklichen Abstecher auf die Prodkamm-Seite. Dort herrschte starker Wind und die Sturmhaube des Sessellifts war vonnöten. Glücklicherweise waren wir FAST ALLE auf einem Sessel mit Haube. ALLE AUSSER….. unsere Snöberin. Wer nicht auf die Anderen wartet…verliert ähm friert!

 

Dann so ca. um 15 Uhr  der Anruf vom Gaffia-Wirt im Pizol. „Die Bahn Wangs-Pizol ist wieder in Betrieb. Der Sessellift bleibt aber geschlossen….“

Wie kommen wir den hoch in die Gaffia-Hütte? Er (der Wirt) werde das Problem schon lösen.

Also nichts wie los. Flumserberg – Pizol, ein Katzensprung! Und rein in die Bahn.

Umsteigen bitte. Ja aber in was? 3 Pistenfahrzeuge standen mit leeren Transportkörben bereit und transportierten uns kurzerhand die Piste hoch ins Gaffia. Wow, meine erste Fahrt mit einem Pistenbully und erst noch Freiluft! COOOOL!!

Zimmerbezug Gaffia-Hütte, testen des hauseigenen Kaffees und schon ist es Zeit für das Abendessen.

Abendessen problemlos bis…. unsere Seite vom Fleisch und der Sauce angegriffen wurde. Flecken beseitigen, möglichst wenig anmerken lassen und weiter essen. Nach dem Abendessen wurde das Mundwerk strapaziert. Mit diverse Karten- und Würfelspielen liessen wir den Abend ausklingen.  

 

Sonntag

Aufstehen, misstrauischer Blick nach draussen. Wow, über 40cm Neuschnee!!

Frühstücken, packen und auschecken. SONNENSCHEIN

Ab auf die jungfräuliche Piste. Was gibt es Schöneres?!

Leider waren die Pisten mit dem vielen Neuschnee relativ schnell verfahren und stellten hohe Anforderungen an die Skitechnik, mit der nicht alle gleich gut zurechtkamen, sodass sich einige auf eine Ovo-Pause freuten. Mit der kann man es zwar nicht besser, aber länger oder so.

Mittagessen auf der Terrasse, auf einem vom  Schnee befreiten Tisch. Musik zum Mitsingen, ausgezeichnete Curry-Wurst mit Pommes, Pizza oder sonstige Leckereien luden zum Verweilen ein.

Kurzer Abstecher in die Räumlichkeiten des Restaurants für das Dessert und die Endphase des WM-Langlaufs (50Km). Cologna ohne Medaille.

Also wieder ab auf die Piste.

Schon ist es Zeit für die letzte Abfahrt. Gepäck abholen und runter zu den Autos.

Vielen Dank an Ursi und Sandra für die Top-Organisation dieses Weekends!

Alle Vereinsmitglieder: ihr habt was verpasst, kommt im nächsten Jahr auch mit!

„Es hät Spass gmacht!!“  

 

Fotos siehe hier